img
Unternehmensgeschichte

1987
Die erste Version der Bausoftware wird vom Firmengründer, Ing. Hubert Auer, entwickelt. Ursprünglich war diese nur für den Eigengebrauch bestimmt. Sie findet jedoch zunehmend Interessenten bei österreichischen Bauunternehmen.

1990
Das Einzelunternehmen ING. AUER - Die Bausoftware wird gegründet. Erste Kunden sind unter anderem die Unternehmen

  • Ferro-Betonit,
  • STRABAG und
  • Leithäusl.

1992
Die Bausoftware der 2. Generation wird an erste Kunden ausgeliefert. Es ist die erste integrierte Bausoftware mit Variablen in Kalkulation und Abrechnung. Die graphische Unterstützung des Formelkatalogs stellt ebenfalls ein Novum dar.

1998
Der tausendste Kunde entscheidet sich für AUER Success.

1999
Das Einzelunternehmen ING. AUER wird in die ING. AUER – die Bausoftware GmbH eingebracht. Die Nemetschek AG beteiligt sich an der neuen GmbH.

2005
Die Auslieferung von AUER Success 2005 sowie der Umzug in das neue Bürogebäude im Gewerbepark Mondsee erfolgen. Die Geschäftsführung übernimmt Ing. Friedrich Wieser.

2006
Entwicklung und beginnender Vertrieb eines neuen Programmpakets, der AUER Mobility Suite (mobile Software-Lösungen).

2007
Die neue Programmversion NG (Next Generation) mit vielen neuen Modulen und Features kommt auf den Markt. Es findet eine Zielgruppenerweiterung in Richtung Baunebengewerbe sowie Architekten und Planer statt.

2008
Im Juni geht die Geschäftsführung an DI (FH) Dkfm. (FH) Helmut Houdek über.

2009
AUER - Die Bausoftware übersiedelt nach Wals-Siezenheim ins Stadion Kleßheim (heute: Red Bull Arena).

2010
Mit März 2010 kommt die Nachfolgeversion Success.6 auf den Markt. Deutlich von der ÖNORM A2063 geprägt, stellt Success.6 viele neue Datenstrukturen zur Verfügung und fordert diese auch im Datenträger ein. Unter anderem werden eine Unterscheidung in Projektstadien und die Formatierung von Positionslangtexten mit dieser Version möglich.

2012
Zum Jahreswechsel wird Success.6 R2 verfügbar. 3.700 Kunden arbeiten zu diesem Zeitpunkt bereits mit den Produkten von Auer.

2014
Success.6 R3 wird im Herbst 2014 in den Markt eingeführt und unterstützt elektronische Rechnungen an den Bund.

2015
Success.6 R4 bietet zahlreiche Features wie die LB-H 20 und die Lauffähigkeit bis Betriebssystem Windows 10. Im Oktober 2015 erfolgt die Umfirmierung von AUER Bausoftware GmbH in NEVARIS Bausoftware GmbH.

2016
Success.7 kommt mit Ende November 2016 auf den Markt und berücksichtigt die ÖNORM A2063 2015.

 

 


[ Zurück ]